Links

Links

Film über Scientology und Ron´s Org auf Channel 4

Es gibt einige interessante jüngste Ereignisse, über welche ich Euch informieren möchte. Ende Januar gab es ein Treffen in der Nähe von London, um Ron’s Org der Freien Zone Gemeinschaft in UK vorzustellen. Circa 25 Leute waren anwesend. Es war ein großer Erfolg und brachte UK aus der Non-ex.

Link zum Film (Englisch)

Movie about Scientology

Ein paar Wochen später wurden wir von Channel 4 kontaktiert. Channel 4 ist ein Fernsehsender in England, der per Richtlinie eine bestimmte Anzahl religiöser Beiträge senden muss. Dafür wurden drei ca. einstündige Filme gemacht: einer über den Hinduismus, einer über den Islam und einer über Scientology. Sie wollen diese Religionen vorstellen, indem sie jeweils eine Person bei Ihrem ersten Kontakt und Ihrem Einstieg in diese Religion filmen. Es war kein Problem, das beim Hinduismus und beim Islam zu tun, aber Ihr könnt Euch vorstellen, dass bei Scientology einige Probleme aufgetaucht sind!

Simon, der Produzent, kontaktierte anfänglich Saint Hill; wie die meisten von Euch wissen, verbrachte LRH dort einige Jahre und machte dort einige seiner interessantesten und wichtigsten Forschungen. Das Personal von Saint Hill war dem Projekt gegenüber enthusiastisch eingestellt und wollten ihn unterstützen. Dann wurde er nach Los Angeles geschickt, wo er das Projekt erläuterte. Er reiste zwei mal nach LA und nach fünf Monaten lehnte die Kirche es schließlich ab fortzufahren mit der Begründung, dass „es einen strikten Grundsatz gibt, der besagt, dass innerhalb der Kirche nicht zu filmen ist“. Ihrem eigenen Grundsatz zufolge muss Channel 4 religiöse Filme machen, also konnten sie das Projekt nicht einfach aufgeben. Folglich begann Simon das Internet zu durchsuchen, fand die Freie Zone und kontaktierte mich schließlich über einige Zwischenstellen. Hier ein Link zu der Channel 4-Seite mit einer Filmbeschreibung.

Um ehrlich zu sein, war ich vorerst ein bisschen skeptisch. Ich habe so viele schädliche Filme und Dokumentationen über Scientology gesehen, dass Simon einige Zeit brauchte um uns davon zu überzeugen, dass dieser Film anders sein würde (Holz anfassen … ich habe den Film noch nicht gesehen!). Simon und ich hatten einige Gespräche über Emails und Telefonanrufe, haben uns schließlich in Bern getroffen und wir fingen an ihm zu glauben. All das war ziemlich intensiv, da er schon längst hätte anfangen sollen zu drehen.

Vier Wochen später war Drehbeginn. Zuerst in Saint Hill, von außen nur, da Ihnen nicht erlaubt war, innen zu filmen. Einige Wachposten der Kirche waren nicht erfreut und wollten, dass Simon seine Filmbänder hergibt. Simon hat es geschafft, es zu verweigern, da er auf öffentlichem Grund gefilmt hat.

Danach kamen sie nach Bern – in unsere Org – und filmten dort und interviewten viele Leute, die auf Kurs oder zum Auditing dort waren.

Am nächsten Tag flogen wir nach Russland und Simon fuhr nach München, um dort über die Diskriminierung von Scientology zu drehen. Am Sonntag kamen sie im Russischen Trainingslager an, wo Hardeep Singh Kohli mit dem HQS startete und Dominic O’Brien war sein Kurüberwacher und Twin. Es war eine gute Zeit. Hardeep gefiel was er studierte, hatte viel Spaß und sagte einmal zu mir, er müsse diese Materialien seinen Kindern mitbringen! Sie hatten eine russische Übersetzerin dabei, eine Nicht-Scientologin, und gegen Ende Ihres Aufenthalts wurde eine Sitzung mit Simon gefilmt. Galina sagte mir, wenn ihr das ein paar Jahre früher begegnet wäre, dann wäre sie umgehend ein Mitarbeiter in einer Org geworden und hätte ihr damaliges Leben aufgegeben.

Zurück in England wurde Hardeep weiter von Dominic sehr erfolgreich auditiert!

Ich möchte erwähnen, dass Simon vor diesem Projekt einen Religionsprofessor gefilmt und interviewt hat und ihn gefragt hat, ob er Scientology als eine Religion betrachtet oder nicht. Er bestätigte vollständig, dass Scientology eine Religion sei. Leider wurde dieser Teil (wahrscheinlich aus Zeitgründen) nicht im Film verwendet.

Nachdem das Filmteam abgereist war hatten wir eine ruhige Zeit bis zum Donnerstag, bevor wir abfuhren. Kurz vor dem Mittagessen traf der FSB (früher KGB) ein und hat nach Drogen und Dealern gesucht! Was für eine Überraschung! So schnell wie sie gekommen waren, verließen sie das Camp auch wieder.

Das war offensichtlich eine Kirchenattacke und durch die Informationen von dem FSB konnten wir nachvollziehen, woher sie kam. Offensichtlich hatten wir einen Spion im Camp und wir konnten auch herausfinden, wer es war. Er bekam ein Sec check und gestand letztlich.

Der Hauptgrund für seine Anwesenheit im Camp war, dass OSA offensichtlich panisch darüber war, dass Channel 4 den Film mit uns macht und sie wollten es verhindern – aber wie schon so oft waren sie zu spät. Stellt euch vor, dass die Ron’s Org – und die Tatsache, dass es die Brücke außerhalb der Scientology-Kirche gibt – danach breit bekannt ist! Keine Chance mehr, uns zu entmocken.

Ein paar Tage nach dem Camp schrieb mir Simon, dass er Telefonanrufe von US Scientologen bekommen hat, die sich beklagten wie schrecklich sie von RO geschädigt wurden!

Dominik bekam immer wieder besuch von der Kirche und diese Besucher wollten, dass er zurück in die Kirche geht. Sie belästigten ihn immer wieder bis der Film gesendet wurde.

Als wir unser Trainings Camp in Les Verrieres, Schweiz, hatten setze sich die Geschichte fort. Wir haben zwar keine Beweise, aber ihr könnte euch sicherlich Denken, was ich mir gedacht habe, als Dominic O´Brien and der Grenze auf Drogen hin untersucht wurde. Über eine halbe Stunde wurde sein Auto mit Spürhunden untersucht . (Les Verrieres liegt direkt an der Grenze.). Während des Training Camps bekam wir anonyme Anrufe und Anrufe von der Kirche. Wir wurden von acht Kirchenmitgliedern besucht! Keiner von Ihnen konnte sagen, woher sie wussten, dass wir da sind . Sie wollten uns davon überzeugen, zurück zur Kirche zu kommen. Sie wollten, dass wir uns schuldig fühlen, dass wir die Tech ohne Absegnung der Scientology-Kirch anwenden.

Ausserdem besuchte während dieser Zeit ein anonymer Journalist unser Haus in der Mohnstrasse und führte eine Noisy Investigation (Hier ein Link zur Definition) durch.

Zu guter Letzt musste Remedy Productions (Die Firma, welche den Film herstellte.) vorsichtig sein, dass sie keine Fehler machten, da die Kirche verschiedene Versuche unternahm um irgendeinen Vorwand zu finden, damit der Film nicht ausgestrahlt würde. Dies setzte sich bis zur Ausstrahlung fort. Aus diesem Grund gab es die klare Richtlinie, dass der Film niemandem vorher gezeigt wurde. Die Werbung war sehr zurückhaltend, etc.

Letztendlich wurde der Film gesendet – Was für ein Erleichterung!

Hier einige Reaktionen, welche wir kurz darauf erhielten:

• Ich muss sagen, das war excellent, alles was wir bis her sahen und noch mehr. Es war gut aufgemacht. Eine gute Werbung für LRH und die Scn Tech. Wie wir wissen hat Dominic einen excellenten job gemacht. Auch das Auditing kam sehr gut rüber, wenn auch etwas kurz. – Clive

• Ein “Gut Gemacht” an: MAX, ERICA, DOMINIC und CHANNEL 4’s Hardeep und all die anderen, die Teilnahmen in Russland, Schweiz, Deutschland, England. Wir sind alle sehr dankbar. – Henrik

• Wir haben die Sendung gestern Abend gesehen – und müssen euch gratulieren. Sehr gut gemacht !!! Die erste Sendung, die wir gesehen haben, die die Tech in einem positiven Licht zeigt. – Ewa

• Ich habe den Film gerade gesehen. Exzellent! Wär hätte gedacht, dass es möglich ist einen eine wirkliche Theta-Dokumentation über SCN zu sehen. Ich denke der Unterschied ist, dass der Moderator genial war. Außerdem hat er die richtigen Leute gefunde. Sehr gut gemacht!!! – Scott

Max Hauri

Ron’s Org Committee Chairman


Gründung der True Source Scientology Foundation

Anfang diesen Jahres ging die Homepage der True Source Scientology Foundation (Getreue Quelle Scientology Stiftung) online. Die Stiftung wurde gegründet, um die Religionsfreiheit aller Scientologen zu verteidigen, unabhängig davon, ob jemand ein Mitglied der Scientology-Kirche ist oder nicht. Dieses individuelle Recht auf Religionsfreiheit beinhaltet Zugang zu den ursprünglichen, unveränderten Werken von L.Ron Hubbard zu haben.

Auf der Seiten finden Sie mehr über das Projekt heraus, über das Ziel der

True Source Scientology Foundation


Europäisches Ron´s Org Trainingcamp


Artikel über die Ron´s Org in der Zeitschrift “Lebensträume”